EFT – Emotionale Freiheits Technik

Ansicht eines Mannes, der Stresspunkte beklopft.
Ansicht eines Mannes, der Stresspunkte beklopft.

Ein relativ neues Therapiekonzept  stellt das sogenannte EFT  dar, was  in unserer heute bekannten Form von Gary Craig (USA) entwickelt wurde.  In Deutschland ist diese Heilmethode auch als Klopfakupressur bekannt und sie  beruht auf der energetischen Psychologie, die davon ausgeht, dass ein psychisches Problem  eine Fehlfunktion im  Energiekörper des Menschen darstellt.

2013 wurde die Methode von der American Psychological Association (APA) als wissenschaftlich fundiert anerkannt.

EFT  bedient sich verschiedener Komponenten aus der  Traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der  Hypnotherapie nach Milton Erickson, dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren) und  dem EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing).
Wie in der Akupunktur wird von der Grundidee, eines in unserem Körper vorhandenen Meridian-Systems  ausgegangen und es  werden bei dieser Heilmethode genau definierte  Akupunkturpunkte nach einer vorgegebenen Reihenfolge über leichtes „klopfen“ stimuliert während der Patient an sein aktuelles Problem denkt.
Dieses Problem kann seelischer Natur oder auch körperlicher Natur sein. In den meisten Fällen setze ich EFT zu Lösen emotionaler Probleme ein.
Nehmen wir an, der Patient leidet unter der Angst, abgelehnt zu werden. Aus dieser Angst heraus, versucht er es allen Menschen recht zu machen und hat sich dadurch über die Jahre erschöpft und ausgelaugt.  In diesem Fall würde der Patient an den Satz denken: „Ich muss es allen recht machen oder ich habe Angst vor Ablehnung.“
Während er an den Satz denkt beklopfe ich sanft die entsprechenden Meridianpunkte. Danach wird eine Serie von Augenbewegungen gemacht.
Bei diesem Prozess setzt  eine erstaunliche Veränderung der Emotionen und Gedanken ein. Es stellt sich schon sehr oft nach einer Sitzung eine deutliche Entspannung ein. Das Gehirn aktiviert während der Verarbeitung alle Gefühle, Erinnerungen und Gedanken zu dem bearbeiteten Thema. Durch das klopfen wird die damit verbundene negative Energie aus dem Körper ausgeleitet. Die anschließenden Augenbewegungen sorgen dafür, dass die hinter dem Problem liegenden meist traumatischen Erfahrungen im Langzeitgedächtnis abgelegt werden und nicht mehr aktiviert werden.
So kann man endlich aus langjährig gepflegten dysfunktionalen Verhaltensmustern ausbrechen.

Die Auswirkungen auf Seele und Körper sind oft immens. Viele auch körperliche Probleme lösen sich damit einfach auf. Der Patient erlebt eine deutliche Steigerung seines Selbstwertgefühls und kann seine persönliche Geschichte besser verstehen und ist nicht mehr das Opfer seiner Vergangenheit.
Im Zusammenhang mit einer zentralen Kernaussage entfaltet sich oft die ganze Historie des Menschen bis in die frühe Kindheit und man kann im vollen Kontakt zu seinen Gefühlen entscheidende Lebensereignisse noch einmal sanft durchleben und davon Abschied nehmen.
Man kann das Ganze auch als ein intensives emotionales und seelisches Aufräumen verstehen.
Viele meiner älteren Patienten sind oft sehr erstaunt, wie lange ein älteres Ereignis sie noch immer seelisch belastet hat, ohne es offensichtlich zu merken.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass wir oft nicht fühlen können, dass wir Opfer alter Emotionen sind, die nie verarbeitet wurden und uns in der Tiefe quälen.
Das einzige was wir merken ist oft ein Verhalten welches wir nicht ändern können und uns zwanghaft erscheint.
Ich habe es sehr häufig erlebt, dass Menschen durch ein Verhaltensmuster überaktiviert sind und dadurch massiv erschöpft. Die häufigsten Muster, oder auch innere Antreiber genannt, sind dabei Vorstellungen wie:

„Ich muss perfekt sein.“
„Ich muss immer stark sein.“
„Ich darf keine Fehler machen.“
„Ich bin für alle verantwortlich.“
„Ich muss es allen recht machen.“

Diese laufen mehr oder weniger unbemerkt als Programme in unserem Gehirn ab und führen zur ständigen Aktivierung unseres Stress-Systems.
Dabei kommt es über Jahre zu erhöhten Kortisol und Adrenalin Ausschüttungen im Körper.
Die Folge davon sind die uns allseits bekannten Volkskrankheiten wie Herzkranzgefäßverengung, Diabetes, Bluthochdruck und auch Krebs.
Viele Probleme spürt man auch schon vorher wie Erschöpfung, Allergien, Schlafstörungen, Depression, schlechte Laune und Schmerzen.
Aus diesem Grunde beleuchte ich bei meinen Patienten auch immer bei der Therapie die seelische Seite.
Versuchen Sie es mal selbst, es lohnt sich. Befreien Sie sich von ihren Stress-Gefühlen.
Besonders wenn Sie das Gefühl kennen: „Ich kann nicht mehr.“ Dann ist es höchste Zeit.